Die Gattung der Akazien umfasst in etwa 1400 Arten welche von den Subtropen, bis zu den Tropen der Neuen und Alten Welt verbreitet sind. Alle Akazien sind Harthölzer, die meistens als Büsche vorkommen und oft mit langen Dornen besetzt sind.

Bereits im Alten Ägypten war die Akazie als Heilpflanze geschätzt. Die Akazienfaser bezeichnet eigentlich den zähen, milchigen Saft der Seyal-Akazie, die in der afrikanischen Sahelwüste zuhause ist. Zur Gewinnung der Akazienfaser wird die Baumrinde eingeschnitten und der Saft gesammelt und getrocknet. Das Besondere am Saft der Seyal-Akazie ist, dass er zu mehr als 80 % aus löslichen Ballaststoffen besteht.

Lösliche Ballaststoffe spielen in der Darmgesundheit eine wichtige Rolle. Sie werden von den guten Bakterien in unserem Darm fermentiert und dienen diesen als Nahrung. Solche Ballaststoffe werden auch als Präbiotika bezeichnet.

Im Bereich der Lebensmittelwerbung gilt aufgrund der „Health-Claims“-Verordnung (EG 1924/2006) eine sehr strenge Regulierung was Aussagen in Bezug auf ein Lebensmittel betrifft. Konsequenz dieser europarechtlichen Regelungen ist unter anderem, dass ernährungsmedizinische Wirkungen – selbst wenn sie durch aussagekräftige Studien belegt sind – erst dann ausgelobt werden dürfen, wenn sie in einem (langwierigen und kostenaufwändigen) Verfahren von den zuständigen europäischen Institutionen zugelassen wurden.

Unter anderem aus diesem Grund findest du zu unseren Produkten nur die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtangaben.

Quellen

Cherbut, Christine, et al. „Acacia gum is a bifidogenic dietary fibre with high digestive tolerance in healthy humans.“ Microbial Ecology in Health and Disease 15.1 (2003): 43-50.

Bildquellen:

Mag. Julia Tulipan MSc

Julia Tulipan ist Biologin (Mag.), hält einen Master of Science in klinischer Ernährungsmedizin und ist Personal Fitness and Health Trainer (Dipl.). Sie schreibt für verschiedene Online-Magazine und für ihr eigenes Blog www.paleolowcarb.de vor allem zu den Themen gesunde und artgerechte Ernährung und Bewegung. Julia hat selbst lange mit ihrer Gesundheit gekämpft. So wurde ihr Interesse an gesunder Ernährung geweckt. Seither hat sie sich mit Low Carb und der Paleo-Ernährung Stück für Stück mehr Lebensqualität zurück erkämpft.

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kein Rezept mehr verpassen!