Was ist eigentlich KETO?

Du fragst dich vielleicht, „Was ist die ketogene Diät überhaupt?“

Der Zweck der ketogenen Diät besteht darin, den Körper in einen Zustand zu bringen in dem primär Fette anstelle von Kohlenhydraten als Brennstoff genutzt wird. Wie macht man das? Bei der ketogenen Ernährung werden statt Kohlenhydraten, vermehrt gute Fette und hochwertige Eiweiße gegessen…

Die ketogene Ernährung hat eine lange Geschichte. In den 1920er Jahren fanden Dr. Wilder und sein Kollege Dr. Peterman, beide Ärzte an der renommierten Mayo Clinic heraus, dass eine Diät, die einen Anstieg der Ketone im Blut ermöglichte, die Anfälle bei Patienten mit Epilepsie reduzierte. Seither wird die ketogene Diät in der Therapie von Kindern mit Epilepsie eingesetzt.

Ketose ist ein natürlicher Prozess, den der Körper einleitet, um das Überleben zu sichern, wenn Nahrungsknappheit herrscht oder gerade wenig Zucker zur Verfügung steht. In diesem Zustand produzieren wir Ketone, die aus dem Abbau von Fetten in der Leber entstehen.

Ketose ist ein natürlicher Prozess, den der Körper einleitet, um das Überleben zu sichern, wenn Nahrungsknappheit herrscht oder gerade wenig Zucker zur Verfügung steht. In diesem Zustand produzieren wir Ketone, die aus dem Abbau von Fetten in der Leber entstehen.

Wie wechselt man von Zucker zu Fett?

Unser Körper ist unglaublich anpassungsfähig – wenn man ihm Fette gibt und gleichzeitig Kohlenhydrate reduziert, beginnt er, Ketone und Fette als primäre Energiequellen zu verbrennen. Der Zuckerbedarf reduziert sich deutlich.

Wenn Du ein kohlenhydratreiches Lebensmittel isst, dann wandelt Dein Körper diese Kohlenhydrate in Glukose um. Landet diese Glukose im Blut, dann verursacht sie einen „Insulin-Spike“, da Insulin die Glukose in die Zellen transportiert. Das Hormon Insulin wird auch als “Masthormon” bezeichnet, denn es fördert die Fetteinlagerung und hemmt die Fettverbrennung. So lange der Zucker im Blut erhöht ist, wird Dein Körper erst ihn verbrennen, bevor er Fett verbrennt.

Wie sieht eine ketogene Ernährung aus?

Bei der ketogenen Ernährung kommt der Großteil der Energie aus Fett. Kohlenhydrate werden sehr stark reduziert und die Proteinmenge orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen. Die typische Makronährstoffverteilung bei der ketogenen Ernährung wäre dann: 70 – 90 % Fett, 10 – 20 % Protein und 5 – 10 % Kohlenhydrate.

Trotz dieser Rahmenbedingungen, ist die Zusammensetzung letzten Endes sehr individuell und hängt von zahlreichen Faktoren ab.

Go Keto?

Ketogene Ernährung klingt interessant für dich, du bist dir aber nicht so richtig sicher, was der beste & schnellste Weg ist?

Schnapp dir jetzt unseren kostenlosen KETO Guide und starte einfach, effizient & blitzschnell!

Du willst noch mehr zu Keto erfahren?

Bei uns findest du viele spannende Beträge und leckere Rezepte!

Keto - nur eine Modeerscheinung?

In den letzten Jahren hat die ketogene Ernährung an Popularität gewonnen. Sowohl in der Welt der Laien, als auch in wissenschaftlichen Journalen findet sich die ketogene Ernährung nun immer öfter.

Gerne wird die ketogene Ernährung als ein „neuer“ Trend, ein Hype aus den USA (wo anders können sonst so seltsame Ideen herkommen ;)) bezeichnet. Als eine Modeerscheinung und Radikal-Diät angesehen. Doch dem ist nicht so.  Die Geschichte der ketogenen Ernährung beginnt bereits in der Antike.

Was ist die „Keto Grippe“ und was kann man dagegen tun?

Beim Umstieg von einer kohlenhydratreichen Ernährung auf LCHF oder Keto können in den ersten Tagen gewisse negative Nebeneffekte bemerkt werden. Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, und auch zu verstehen, warum es zu diesen Effekten kommt. Die erste und intuitive Reaktion wäre wohl, die Ernährungsumstellung abzubrechen, schließlich fühlt man sich nicht gut. Doch wie bei vielen Umstellungsprozessen, ist der Anfang manchmal etwas holprig.

Warum weniger Kohlenhydrate beim Abnehmen helfen

Die Frage ist natürlich berechtigt, warum gerade bei den Kohlenhydraten sparen. Hat Fett nicht viel mehr Kalorien und sind Kohlenhydrate nicht die wichtigste Energiequelle für unser Gehirn? Diesen und noch mehr Ernährungsmythen werden wir gleich auf den Grund gehen.

Low-Carb, Paleo, LCHF, Keto? Was sind eigentlich die Unterschiede?

Im Internet und den Gesundheitsforen schwirren viele verschiedene Begriffe herum und das kann zur allgemeinen Verwirrung beitragen. Doch bevor ich im Einzelnen auf die Unterschiede eingehe, möchte ich auf die Gemeinsamkeiten hinweisen.

Die Wahrheit über Maltit

Der Trend zur Zuckerreduktion ist deutlich spürbar. Immer mehr Produkte „ohne Zucker“ drängen auf den Markt. Was sich im ersten Moment gut anhört, hat leider auch eine Kehrseite. Nicht alle Zuckeralternativen sind gleich. Viele enthalten trotzdem Kalorien und wirken dem entsprechend auch auf den Blutzucker.

Keto Coffee Cheesecake - no bake

Mit unserem Rezept für Keto Coffee Cheesecake – no bake, bekommt ihr einen cremigen Keto-Cake!

Wie wir darauf gekommen sind? Persönlich finden wir, dass klassischer Käsekuchen immer ein wenig trocken wird – vom Backen. So dachten wir, dass geht gewiss auch anders. Die Creme besteht aus Mascarpone und Quark, 40%iger natürlich 😉 Dazu etwas Gelatine in der Masse, die verleiht gekühlt dann den Stand. Das Ergebnis ist zarter Cremegenuss, mit einem Kaffeeschuss.

Keto Cookie - "Cake" - Pops

Klassische Cake – Pops sind Kuchenbrösel, welche mit Frosting oder Frischkäse gemischt zu kleinen Kugeln geformt werden und dann eine Beschichtung aus Zuckerguss erhalten und an Lutscherstielen angebracht werden.

Wir dachten uns gleich – das sollte auch ohne Zucker gehen!

Lemon Curd Cookies

Lust auf eine etwas andere Eierspeise? Schön fruchtig, ohne dominanten Ei-Geschmack……

…..dann sind die Lemon Curd Cookies genau das Richtige für dich!

Da Lemon Curd auf Basis von Eigelb und Butter entsteht und diese Glasur die Cookie Bites dekoriert, werden sie auch liebevoll “Spiegeleier Kekse” genannt. Wir finden jedoch, dass “Zitronenküsschen” es auch sehr gut trifft, denn geschmacklich ist der Lemon Curd sooooo fruchtig – zitronig.  

Voll Keto. Voll Gut.

Verzichte auf Zucker, nicht auf Geschmack

Wir wollen vollen Geschmack, aber keinen zugesetzten Zucker!
Daher entwickeln wir Produkte, die beides können:
Richtig
gut schmecken und kaum Zucker enthalten.
Für Genuss mit gutem Gewissen!

Unsere Empfehlung für Naschkatzen

Keto Haselnuss Kakao Creme

Das können Naschkatzen mit gutem Gewissen genießen: Unsere Keto Haselnuss Kakao Creme ist aus 13 % echten Haselnüssen, dafür ganz ohne Palmöl und 100 % ohne zugesetzten Zucker gemacht.

 

KETO GRANOLA bei dir um die Ecke

Unser GRANOLA ist ab sofort wieder in (fast) allen BILLA sowie allen MERKUR (bald BILLA Plus) Filialen sowie bei BILLA.AT erhältlich.

Bildquellen: